Unser Programm für Fröndenberg

Zukunft kreativ gestalten. Mit GRÜN!

Für eine ökologische, soziale und transparente Politik

Fröndenberg - das sind die Menschen, die hier leben, die hier arbeiten, die sich hier engagieren. Mit ihnen zusammen wollen wir GRÜNE Politik vor Ort gestalten.

Leitlinie der GRÜNEN in Fröndenberg ist es, die Lebensqualität in unserer Stadt ständig weiter zu verbessern. Dies kann zum einen durch den Erhalt und den Ausbau von lebenswerten Strukturen, zum anderen durch die Förderung von sozialen, kulturellen und ökologischen Angeboten geschehen.

Fröndenberg muss weiter mit knappen Kassen leben und wirtschaften. Deshalb sind Kreativität, Eigenleistung und Zusammenarbeit gefordert, um die notwendigen Prioritäten für unsere Stadt zu setzen.

Seit über 20 Jahren machen die GRÜNEN in Fröndenberg Politik für die Bürger. Dabei schauen wir auch über den Tellerrand und sind stets offen für kreative Projekte und Ideen. Mit Ihrer Unterstützung wollen wir auch in den kommenden sechs Jahren Politik in Fröndenberg gestalten und unsere Position als drittstärkste kommunalpolitische Kraft ausbauen.

Mehr Lebensqualität. Mehr Nachhaltigkeit. Mehr Chancen für alle Bürger. Das bleiben unsere Ziele.


Umwelt- und Naturschutz

Lebensgrundlagen erhalten

Gelegen an der Ruhr und eingebettet in eine reizvolle Landschaft, bietet unsere Stadt den Menschen attraktive Naherholungsräume und Tieren und Pflanzen eine große Vielfalt an Lebensräumen.

Der Umwelt- und Naturschutz ist und bleibt ein zentrales Ziel der GRÜNEN in Fröndenberg und Leitgedanke unserer gesamten Politik. Ökologie bedeutet für uns ein Leben im Einklang mit der Natur wie es auch die Umweltverbände fordern. Die biologische Vielfalt ist unsere Lebensgrundlage und muss daher unbedingt vor weiterer Zerstörung geschützt werden.

Wir setzen uns ein für:

  • Schutz der Fließgewässer, Quellen und Teiche
  • Renaturierung der Ruhr und der Bachläufe
  • Stärkung und Erhalt der natürlichen Vielfalt von Pflanzen- und Tierarten
  • Anlegen von Blühstreifen und Blumenwiesen zum Schutz von Bienen und Insekten
  • Vernetzung der natürlichen Lebensbereiche wie Wälder, Hecken und Brachen
  • Erhalt der freien Landschaft
  • Reduzierung des Flächenverbrauchs
  • Sensibilisierung der Bürger für den Umweltschutz
  • Förderung von ökologischen Projekten in unserer Stadt


Klimaschutz und Energie

„Global denken - lokal handeln"

Klimaschutz ist die größte umweltpolitische Herausforderung unserer Zeit. Schon heute müssen wir mit einer fortschreitenden globalen Erwärmung leben. Extremwetterlagen nehmen zu und führen zu Naturkatastrophen wie heftigen Stürmen, Überschwemmungen oder Trockenperioden. Die weltweite Nutzung erneuerbarer Energien und die Entwicklung und Anwendung ressourcenschonender und energieeffizienter Techniken sind somit wichtige Strategien für eine friedliche und global gerechte Welt.

Die Reduzierung der klimaschädlichen CO2-Emissionen ist auch eine kommunale Aufgabe. Die Stadt Fröndenberg ist daher in der Verantwortung, eine nachhaltige und klimaverträgliche Entwicklung aktiv mitzugestalten. Aber auch jeder Einzelne kann durch sein Verhalten einen kleinen Beitrag leisten, die klimaschädlichen Emissionen zu reduzieren.

Wir setzen uns ein für:

  • Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Fröndenberg
  • Berücksichtigung des Klimaschutzes schon in der Bauleitplanung
  • Weitere energetische Optimierung kommunaler Gebäude
  • Energieeffiziente Straßenbeleuchtung und umweltfreundlichere städtische Fahrzeuge
  • Verstärkten Ausbau von erneuerbaren Energien in unserer Stadt
  • Unterstützung und Förderung von Bürgerenergieprojekten
  • Verzicht auf umweltgefährdendes Erdgas-Fracking


Landwirtschaft

Im Einklang mit der Natur

Für uns GRÜNE in Fröndenberg hat die Förderung der ökologischen Landwirtschaft einen hohen Stellenwert. Gesunde Ernährung und der Schutz der Verbraucher liegen uns besonders am Herzen. Für uns ist es wichtig, dass unsere Lebensmittel ohne Gentechnik und ohne Massentierhaltung produziert werden. Durch Hofläden und andere Formen der Direktvermarktung kann der Verbraucher den Zusammenhang zwischen Erzeugung und landwirtschaftlichen Produkten täglich erleben.

Wir setzen uns ein für:

  • Naturnahe Landwirtschaft
  • Förderung von regionaler Vermarktung
  • Kleinteilige Landwirtschaft mit vielfältigen Angeboten
  • Ausbau des Ökolandbaus
  • Artgerechte Tierhaltung statt Massentierhaltung und Agrarfabriken


Verkehr

Mobilität in Bahnen lenken

Der motorisierte Individualverkehr nimmt ständig weiter zu, verursacht so ein Viertel der CO2-Emissionen und trägt damit erheblich zum globalen Klimawandel bei. Außerdem belasten Verkehrslärm und Luftschadstoffe die Menschen in zunehmendem Maße.

Wir wollen eine Verkehrspolitik, die Mobilität für alle auch ohne Auto gewährleistet und dabei die Natur möglichst wenig belastet. Wir treten dafür ein, die Bedingungen für Bus, Bahn, Radfahrer und Fußgänger zu verbessern. Wir wollen erreichen, dass auch diejenigen, die heute ihr Auto benutzen, öfter mal umsteigen können.

Verkehrspolitik hat auch eine soziale Komponente; denn vor allem Kinder, Jugendliche und ältere Menschen ohne eigenes Auto sind auf zuverlässige und preiswerte Bus- und Bahnverbindungen sowie auf sichere Fuß- und Radwege angewiesen.

Wir setzen uns ein für:

  • Ausbau und bessere Vernetzung des ÖPNV
  • Ausbau und Ausschilderung eines Radwegenetzes zwischen den Ortsteilen
  • Erweiterung des Park & Ride-Parkplatzes
  • Konsequente Schulwegsicherung
  • Förderung von E-Mobilität und schadstoffarmer Verkehrsmittel
  • Förderung von Fahrgemeinschaften
  • Barrierefreie öffentliche Wege
  • Sicherung der Bürgerbuslinien


Stadtentwicklung

Nachhaltigkeit - unsere Entwicklungsmaxime

Flächenverbrauch und Zersiedlung der Landschaft müssen auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt werden. Ausufernde Bebauung verursacht außerdem auch erhebliche Folgekosten für die Infrastruktur. Auf Antrag der GRÜNEN hat die Stadtverwaltung ein Baulückenkataster erstellt, das es nun Interessenten ermöglicht, unbürokratisch und online städtebaulich sinnvolle Bauplätze zu erkennen.

Das geplante Projekt „Schürenfeld" ist ein Beispiel für missglückte Stadtentwicklung. Es hat - trotz fehlender Nachfrage- und Bedarfsanalyse - schon in der Planungsphase enorme Kosten verursacht und wird den unsinnigen Ansiedlungswettbewerb mit den Nachbarkommunen weiter verschärfen. Der hohe Flächenverbrauch, die zunehmende Zersiedlung, die fehlende Anbindung an die vorhandene Infrastruktur, die ungeklärte Abwasserproblematik, die steigende Verkehrsbelastung und das finanzielle Abenteuer für die Stadt sind überzeugende Gründe für die Ablehnung dieses Vorhabens

Wir setzen uns ein für:

  • Bevorzugte Nutzung von Baulücken
  • Ausbau von Wohnraum im Bestand
  • Vorrang für Hinterlandbebauung
  • Stopp „Schürenfeld"


Lebenswerte Stadt

Lebensqualität erhalten und verbessern

Attraktive Ortsteile und ein lebendiges Stadtzentrum sind die Schlüssel dafür, dass die Menschen gern in Fröndenberg leben. Unsere Stadt braucht ein zukunftsfähiges Konzept zur Innenstadtentwicklung, das klare Ziele und Prioritäten setzt und damit Handel sowie Dienstleistung stärkt.

Kurze Wege zu Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Ärzten, Einkaufsmöglichkeiten oder zu Freizeitangeboten reduzieren zudem den motorisierten Individualverkehr.

Wir setzen uns ein für:

  • Zukunftsfähige Innenstadtentwicklung
  • Erhalt der dörflichen Strukturen
  • Ausbau des ÖPNV
  • Ausbau des schnellen Internet auch in den Ortsteilen


Kinder- und Jugendliche

Mehr Angebote für Kinder und Jugendliche vor Ort

Wir GRÜNE in Fröndenberg fordern den Erhalt und weiteren Ausbau der bestehenden Kinder- und Jugendeinrichtungen in unserer Stadt.

Wir setzen uns ein für:

  • Unterstützung und Förderung des „Treffpunkts Windmühle"
  • Kooperationen für mehr Freizeitangebote, Kinder- und Jugendtreffs
  • Attraktive Angebote für junge Sportinteressierte
  • Erhalt des Spielplatzangebotes in den einzelnen Ortsteilen
  • Erhalt von offenen Bewegungsräumen für Kinder und Jugendliche
  • Zusätzliche Qualifizierungsangebote in Schule und Beruf
  • Erhalt des Nacht-AST
  • Politische Bildung für Jugendliche


Bildung

Gleiche Chancen für alle

Gute Bildung ist ein entscheidender Baustein für Chancengleichheit und Gerechtigkeit, für Demokratie und sozialen Zusammenhalt sowie für die persönliche Entwicklung.

Wir GRÜNE in Fröndenberg wollen allen Kindern faire Bildungschancen eröffnen und kein Kind zurücklassen. Gute Schulen werden vor Ort gemacht und nicht von oben verordnet. Wir setzen auf die Wertschätzung der Vielfalt der Kinder und Jugendlichen sowie auf individuelle Förderung anstelle einer „bedarfsgerechten" Auslese.

Wir setzen uns ein für:

  • Flexible Öffnungszeiten von Kitas
  • Frühkindliche Bildung und Sprachförderung
  • Hohe Qualität in der offenen Ganztagsbetreuung
  • Verbesserte Lernmöglichkeiten für unsere Kinder
  • Lernmittelbefreiung und Zuschuss zur Verpflegung für Bedürftige
  • Weiterentwicklung der Inklusion


Inklusion

Teilhabe in allen Lebensbereichen

Seit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahr 2006 ist jede Kommune verpflichtet, Inklusion in allen Bevölkerungsgruppen umzusetzen. Daher sollten die Rahmenbedingungen in allen Lebensbereichen so geschaffen werden, dass jeder Mensch seine Stärken einbringen kann und jeder Mensch teilhaben kann. Inklusion erkennt die Individualität und Vielfalt der Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen an. Das Ziel ist eine Gesellschaft, die frei von Barrieren, Vorurteilen und Diskriminierungen ist.

Somit hat auch Fröndenberg den Auftrag, städtisches Leben entsprechend zu gestalten.

Die GRÜNEN unterstützen und begleiten diesen Prozess in folgenden Handlungsfeldern:

  • Schule, Bildung, lebenslanges Lernen
  • Frühe Förderung, Kindertagesbetreuung
  • Öffentlicher Raum, Infrastruktur, Barrierefreiheit, Mobilität
  • Offene Kinder- und Jugendarbeit, Kultur und Freizeit
  • Arbeit, Beschäftigung und Ausbildung
  • Wohnen und Versorgung


Senioren

Den demografischen Wandel mitgestalten

Wir GRÜNEN in Fröndenberg behalten den demografischen Wandel im Blick und streben ein harmonisches Miteinander von Jung und Alt an. Ältere Menschen sollten möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Wir setzen uns ein für:

  • Förderung von Einrichtungen für ältere Menschen
  • Schaffung von altengerechten Wohnungen und neuen Wohnformen
  • Barrierefreiheit in allen Bereichen des öffentlichen Lebens
  • Förderung von Projekten zur örtlichen Nahversorgung
  • Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben


Sport

Fröndenberg in Bewegung halten

Der Sport ist für Jung und Alt ein wesentlicher Freizeit- und Gesundheitsfaktor und leistet einen wichtigen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt auch in Fröndenberg. Die Sportvereine leisten zudem einen großen Teil der außerschulischen Jugendarbeit in unserer Stadt.

Wir setzen uns ein für:

  • Optimierung und Nutzung vorhandener Sportanlagen
  • Klare und transparente Prioritätensetzung auf Grundlage des Sportentwicklungskonzeptes
  • Berücksichtigung der Inklusion bei Sanierung und Neubau von Sportanlagen
  • Erreichbarkeit und Förderung von Sportgelegenheiten auch für ältere Menschen


Kultur

Bunte Grundlage unserer lebendigen Stadt

Gruppen und Vereine in Fröndenberg bieten kulturelle Angebote in hoher Qualität und Vielfalt. Trotz knapper Kassen dürfen diese Angebote nicht kaputt gespart werden. Die GRÜNEN in Fröndenberg werden diese erfolgreichen Initiativen weiter unterstützen.

Wir setzen uns ein für:

  • Erhalt eines angemessenen Kulturetats
  • Weitere Vernetzung von Kultur, Tourismus und Stadtmarketing
  • Erhalt der Kulturarbeit in den Dörfern und Stadtteilen
  • Kulturangebote an sozialschwache Fröndenberger Bürger


Ehrenamtliches Engagement

Von Bürgern für Bürger

In Fröndenberg engagieren sich viele Bürger in Vereinen, Organisationen und Gruppierungen, die ein großes Spektrum abdecken. Das gesellschaftliche Leben ist für die GRÜNEN in Fröndenberg ohne dieses breite ehrenamtliche Engagement nicht vorstellbar. Angesichts der knappen öffentlichen Kassen könnten viele Angebote ohne die Einbindung der Bürgerschaft und des freiwilligen Engagements nicht mehr aufrechterhalten werden. Außerdem setzt das Ehrenamt ein deutliches Zeichen gegen die allgemein beklagte gesellschaftliche Kälte und fördert wichtige soziale Kontakte.

Wir setzen uns ein für:

  • Beibehaltung der Veranstaltung zur Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen
  • Ausbau des ehrenamtlichen Engagements durch städtische Initiativen
  • Vernetzung der ehrenamtlichen Aktivitäten
  • Ehrenamtsbörse auf der Webseite der Stadt Fröndenberg/Ruhr


Wirtschaft und Tourismus

Grüner wirtschaften – nachhaltig und gerecht

Erfolgreiche Wirtschaftspolitik und erfolgreiche Umweltpolitik sind für die GRÜNEN in Fröndenberg kein Widerspruch, denn eine moderne Wirtschaftspolitik verbindet Nachhaltigkeit und ökologische Tragfähigkeit.

Standorttreue Handwerksbetriebe sowie kleine und mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat der Wirtschaft in Fröndenberg und leisten einen zentralen Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen.

Die touristischen Möglichkeiten, die die Lage Fröndenbergs an Ruhr und Haarstrang bietet, müssen weiter konsequent erschlossen werden. So kann der Tourismus zu einer weiteren Säule unserer Wirtschaftsentwicklung werden.

Wir setzen uns ein für:

  • Pflege des aktuellen Leerstands- und Gewerbeflächenverzeichnisses
  • Bevorzugte Vermarktung von Gewerbebrachen und vorhandenen Ladenlokalen
  • Berücksichtigung sozialer und ökologischer Standards bei städtischen Ausschreibungen
  • Förderung des Tourismus als wesentlicher Wirtschaftsfaktor
  • Belebung der Wirtschaftsförderung durch stärkeren kommunalen Bezug
  • Attraktivitätssteigerung der Innenstadt


Finanzen

Klamme Kassen – mit Kreativität gestalten

Die GRÜNEN in Fröndenberg begreifen die leeren städtischen Kassen auch als Herausforderung den Umfang öffentlicher Aufgabenerfüllung zu überdenken. Das laufende Defizit hat unserer Stadt fast jeden Handlungsspielraum genommen. Umso wichtiger sind die Einbeziehung der Folgekosten von städtischen Investitionsvorhaben und eine maßvolle Ausgabepolitik. Insbesondere sind die Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit stärker zu nutzen.

Wir setzen uns ein für:

  • Verantwortungsvollen Umgang mit den städtischen Finanzen
  • Keine populistischen Finanzentscheidungen
  • Interkommunale Zusammenarbeit
  • Bessere finanzielle Ausstattung der Gemeinden durch Land und Bund
  • Nachhaltige städtische Wirtschaftsförderung
URL:http://gruene-froendenberg.de/ortsverband/programm/